Eigenbau

Eigenbau


Sollten Sie sich dafür entscheiden, ihr Puppenhaus nach einer Vorlage zu fertigen, sollten Sie bedenken, welches Holz sie hierzu verwenden. Erfahrungsgemäß führen die gängigen Baumärkte lediglich Holz mit 1cm Holzstärke, was spätestens dann zu bedenken ist, wenn es um den Einbau der Zimmertüren geht. Diese sind für eine Holzstärke von 0,9cm ausgelegt und müssten in diesem Fall mit einer feinen Leiste hinterlegt werden, um die Gegenseite des Türrahmens anbringen zu können, ohne das ein Spalt innerhalb des Türrahmens entsteht.


Des Weiteren spielt die Holzart eine wichtige Rolle. MDF-Platten eignen sich auf Grund seiner Stabilität und seines geringeren Gewichts besser als Spanplatten, zumal letztere vor dem Tapezieren grundiert werden sollte, um ein verziehen der Platten zu vermeiden.


Ist die Entscheidung über das Holz gefallen, geht es weiter mit der Frage: Schrauben, Nägel oder doch Leim? Am besten eignet sich wohl die Kombination aus Schrauben und Holzleim, um eine optimale Stabilität zu erreichen. Hier ist darauf zu achten, spezielle Schrauben zu verwenden, da normale Schrauben leicht zum brechen des Holzes führen können.